Zusammen integrative/inklusive Schule entwickeln (ZINT)

info

Bitte beachten Sie: Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert.

In eigener Sache:

Das Team vom Projekt ZINT möchte Sie darüber informieren, dass das Projekt ZINT „Zusammen inklusive Schule entwickeln“ in der bisherigen Arbeitsform zum 31.12.2019 endet.

Nach 11- jähriger Laufzeit als Projekt an der Hochschule Zittau/Görlitz wird das Fortbildungsangebot in das Regelsystem überführt und in die Verantwortung des LaSuB, Standort Radebeul übergehen. Ihre Ansprechpartnerin dort ist Frau Dr. Cornelia Winkler.

Der Aufbau von Kooperationsverbünden und die damit einhergehende zunehmende Heterogenität im Bedarf an Fortbildung und Kooperation machen ein verändertes Fortbildungsangebot notwendig.

Derzeit wird an der Modifizierung der Inhalte und Bestandteile von ZINT gearbeitet. Stabile Säulen sind die Fortbildungskurse, die Materialbörse, der Webauftritt und die Fachtagung.  Insbesondere in den berufsbegleitenden Fortbildungskursen soll konzeptionell eine stärkere inhaltliche Differenzierung auch mit Bezug zu den verschiedenen Schularten und zu Wahlmöglichkeiten erfolgen. Außerdem soll das Angebot regionaler und nachfrageorientierter Kurse abgestimmt und erweitert werden.

Der Beginn eines neuen berufsbegleitenden Fortbildungskurses ist für Februar 2020 vorgesehen (Ausschreibung nach den Sommerferien 2019).

Am Donnerstag, den 14.11.2019 findet der „Fachtag schulische Inklusion: Vielfalt anerkennen – Beziehungen gestalten – Potenziale entfalten“ in Radebeul statt. Er richtet sich an alle Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat Sachsen.

In der Vorbereitungsphase befindet sich die 7. ZINT-Tagung für Inklusionsverantwortliche, Fachberater sowie Multiplikatoren für schulische Inklusion (ehemals Integration). Nähere Informationen hierzu finden Sie in Kürze.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Engagement und Mut für die anspruchsvollen Aufgaben im Rahmen der inklusiven Schul- und Unterrichtsentwicklung, um weiterhin Ideen und Wege für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes zu entwickeln.

Herzlichen Dank für Ihr jahreslanges Vertrauen und bleiben Sie „…offen (…) gegenüber Menschen und ihren Widersprüchen – eine Grundlage inklusiver Schulentwicklung.“! (Andreas Dresen, 2019, Ostseezeitung)

Ihr Team vom Projekt ZINT

Kontakt Projekt ZINT

zint@hszg.de

keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up